Kunstaktion für Japan

Ich hatte bereits im April die Mönchengladbacher Künstler durch das Kulturbüro aufgerufen, mit unseren Bildern den Menschen in der Tsunami Region Japans Mut zu machen. Dabei kamen schon gleich am selben Abend mehrere positive Anrufe, denen ich dann e-Mails zusandte. Bei der Versammlung der co-mg wurde diese Kunstaktion vom Kulturbüro und mir vorgestellt.
Bis Mitte Mai hatten sich 21 Künstler gemeldet. Dabei bekam ich die Gelegenheit, alle teilnehmende Künstler zu besuchen, um Ihre Werke abzuholen und dort ihre eigene Botschaft zusammen mit Künstler und Kunstwerk zu filmen. Ihnen habe ich zu verdanken, dass diese Aktion realisiert und die Werke den betroffenen Regionen gewidmet werden konnten.
Die Ausstellung wird zum nächsten Ort über die Sozialamt nach Morioka und Aichi weiterwandern.




Erst hatte ich die Idee, die mitgebrachten Bilder im Flur in der dortigen Verwaltung, im Eingang einer Schule oder direkt an die Wand einer Notunterkunft zu hängen. Aber es gab tatsächlich keine Stadtverwaltung in Rikuzentakata mehr und die Wände der Schulen und Notunterkünfte waren völlig überfüllt mit allerlei nötigen Info-Auskünften und Einrichtungen


Doch es gab die Takata-Auto-School, eine der wenigen Gebäude, die vom Tsunami verschont blieben. Der dortige Chef, Herr Takata, stellte uns netterweise die Kantine für die Ausstellung zur Verfügung. Es war der beste Platz für die Kunst in dieser Situation und die Räumlichkeit passte genau für unsere 21 Kunstwerke.



Ich bin allen sehr dankbar, besonders den dortigen Stadtverwaltungen, der Presse, den Besuchern von Nachbarn und denjenigen, die in Notunterkünften lebenden Besuchern, die ohne Transportmittel, etwa 30 min. zu Fuß den Berg auf und ab laufen mussten. Alle Besucher haben sich sehr beeindruckt jedes einzelne Kunstwerk genau angeschaut und die Botschaft der Künstler gelesen. Manche haben mich auch gefragt, was die Menschen in Deutschland von dem Geschehen hier und in Fukushima hielten. Das YouTube Video machte ihre Botschaft so lebendig, dass einigen der Besuchern auch Tränen in die Augen stiegen.


An der Aktion sind beteiligt:          

Kommentare:

  1. 先生!ドイツ語わかりませんが、なんか懐かしいです!! ヤマグチ

    AntwortenLöschen
  2. ありがとう!何度見ても想いは変わらないね。

    AntwortenLöschen